Aureum: die Epipremnum der Goldschürfer

Kleine goldene Flecken schimmern hin und wieder durch das Grün. Das macht das Epipremnum Aureum zu einer der speziellsten Arten in der Sentinel-Kollektion. Manchmal ist es das unscheinbarste Detail, das diese Pflanze auf den ersten Blick von den anderen unterscheidet. Die Epipremnum Aureum ist zweifelsohne eine Pflanze für echte Goldschürfer.

Die Epipremnum Aureum ist eine blühende Pflanze aus der Familie der Aronstabgewächse. Heutzutage wird sie oft als Zimmerpflanze gehalten, da ihre seidenweichen Blätter auch eine luftreinigende Wirkung haben. Diese luftreinigende Wirkung resultiert aus der Fähigkeit des Aronstabs, Formaldehyd, Kohlenmonoxid und Benzol zu reduzieren. In der Natur tritt dieses Phänomen auch bei vielen Obst- und Gemüsesorten auf, so auch beim Epipremnum Aureum.

Sie können diese Pflanze aufhängen oder klettern lassen, ganz wie Sie wollen. Sie ist in vielen Größen erhältlich und wächst schnell.

Topfgröße 12 und 15 cm

Herkunft

Die Epipremnum Aureum-Pflanze stammt ursprünglich aus Mo'orea, in Französisch-Polynesien. Sie wurde in die tropischen Regenwälder Südostasiens gebracht, wo sie heute neben auf den Salomon-Inseln auch in Indonesien gedeiht. Hier wächst die Pflanze an den Stämmen der Bäume und macht ihrem Namen alle Ehre. Denn betrachtet man die wörtliche Übersetzung des griechischen Wortes 'Epipremnum', so entdeckt man dessen Bedeutung: 'epi': 'auf' und 'premnon': 'Stumpf'. Im Internet findet man viele Hinweise auf das Epipremnum Aureum, wo es oft als Scindapsus Aureum bezeichnet wird. Dieser Name ist nicht korrekt. Dies liegt daran, weil sie zur Familie der Epipremnum gehört.

Pflege

Sie können Ihr Epipremnum Aureum in gewöhnliche Blumenerde setzen, aber wenn Sie - als begeisterter Pflanzenliebhaber - das Beste für Ihre Pflanzen wollen, dann empfehlen wir Ihnen, sie in Körner in Profiqualität umzutopfen. Diese Erde, die aus kleinen Körnern besteht, nimmt Wasser und Nahrung auf und gibt sie langsam an die Pflanzenwurzeln ab. Auf diese Weise erhält die Pflanze über einen längeren Zeitraum Feuchtigkeit, was die Gefahr des Austrocknens praktisch auf null reduziert. Sie müssen die Pflanze nicht unbedingt besprühen, aber es ist vorteilhaft, wenn Sie es tun. Wenn Sie die Blätter ab und zu befeuchten, entfernen Sie den Staub, der sich im Raum auf ihnen ansammelt. Dadurch behält die Pflanze ihre schönen, frischen Farben. Außerdem hilft diese Art der Bewässerung nachweislich, Schädlinge zu verhindern.

Lesen Sie mehr über
den Scindapsus

Weiterlesen

Unsere Vision
zur Nachhaltigkeit

Weiterlesen